Den Tag segnen

Den Tag segnen

Valentin Kirschgruber

Rituale von Sonnwend bis Rauhnacht, die jeden Moment bedeutsam machen

304 Seiten, kailash

14,99 €, ISBN: 978-3-424-63115-9

„In 52 Wochen wird hier der Qualität der Jahreszeit folgend ein Thema betrachtet, von Wachstum im Frühling bis zur inneren Einkehr im Winter. Wir senden dem Tag unser Wohlwollen aus, nehmen ihn an und leben achtsam im Jetzt. Und indem wir den einzelnen Tagen Bedeutsamkeit verleihen, beginnen wir auch, den Sinn des großen Ganzen zu verstehen.“

Mein Fazit:

 

„Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen dabei helfen können, Ihren Tag zu gestalten und diesem – und damit sich selbst – einen festen Rahmen zu geben. Durch einfache Reflexionen, Meditationen, Gebete oder Rituale können Sie jeden Tag in das verwandeln, was er immer ist: in einen ganz besonderen, einmaligen Tag Ihres Lebens.

In diesem Buch werden Sie Vorschläge finden, die Sie ganz konkret nutzen können, um sich zu ´be-sinnen´ und Ihre Tage wieder mit Sinn zu erfüllen. Oft wird es dabei nur darum gehen, etwas Ruhe zu finden, abzuschalten oder sich mitten im Alltagstrott wieder mit sich selbst zu verbinden. Doch einige Übungen können durchaus auch große Veränderungen bewirken; sie können Sie auf den richtigen Kurs bringen.

Das Buch ist in vier Hauptkapitel gegliedert und folgt der Sonne durch den Jahreslauf… In jedem Abschnitt finden Sie die Bauernregeln… Weiterhin finden Sie Geburtstage von Menschen, die diesen Tag im Rückblick zu einem außergewöhnlichen Tag machen… Der Morgensegen bietet eine schöne Möglichkeit, den Tag bewusst zu beginnen… Der Abendsegen dient dazu, den Tag bewusst abzuschließen… Bei den Nachtgebeten handelt es sich nicht um Gebete im klassischen Sinn, sondern um kraftvolle Gedanken, Einsichten und Weisheiten, die wie Samen im Unterbewusstsein wirken und positive Veränderungen bewirken können.“

 

Ivonne Henning

 

© 2022 Kapitel 8 Alle Rechte vorbehalten | Bahnhofstraße 6-8, 14612 Falkensee | Tel: 03322 200408 | Impressum | Datenschutz
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

35669
Total
Visitors