Marianengraben

„Marianengraben“
von Jasmin Schreiber
Eichborn Verlag, 20€
254 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0042-9

Jasmine Schreiber schafft mit ihrem Debütroman eine tieftraurige Geschichte voller Witz und Freundschaft – das mag sich wie ein Widerspruch anhören, aber genau diese überraschende Mischung ist der Autorin in diesem Roman gelungen.

 

In der Geschichte geht es um Paula, die ihren kleinen Bruder Tim verloren hat. Sie steckt tief in einer Depression fest und ein Ausweg scheint nicht in Sicht. Das Buch besteht aus Briefen an ihren Bruder, diese beschreiben den Weg aus ihrem eigenen Tiefpunkt – dem Marianengraben – heraus.

 

Zufällig trifft Paula auf Helmut und ein berührender, fesselnder und doch lustiger Roadtrip beginnt. Die junge, lebensüberdrüssige Paula begleitet den schrulligen, grimmigen Helmut bei einem letzten Liebesdienst.

 

Die beiden verbindet die tiefe Trauer, aber nach und nach auch immer mehr das wirkliche Leben.

Mein Fazit:

 

Selten habe ich so ein perfektes Buch gelesen, dessen Lektüre mich so begeistert und mitgenommen hat. Jasmin Schreiber geht mit ihrer gefühlvollen Art sogar über den Inhalt des Buches hinaus. Der Schutzumschlag umschließt das Buch wie eine wärmende Decke und wenn man ihn abnimmt, kommt ein Buch mit liebevoller Prägung zum Vorschein.


Manuela Dietzsch

© 2022 Kapitel 8 Alle Rechte vorbehalten | Bahnhofstraße 6-8, 14612 Falkensee | Tel: 03322 200408 | Impressum | Datenschutz
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

60510
Total
Visitors