Frühwarnsystem

Frühwarnsystem
Roman mit eigenem Instragram-Channel
344 Seiten, Books on Demand, Norderstedt
ISBN 978-3-7504-3595-7
12,99 Euro

In ihrem Coming of Age Roman „Frühwarnsystem“ verbindet Sophie Krause nach vielen Jahren in der Medienbranche ihre persönlichen Erfahrungen mit fiktiven Erlebnissen und schreibt über die erste große Liebe, ihren Burn-Out und Selbstfindung.

 

Julia pendelt täglich von Brandenburg nach Berlin. Auf einer ihrer Bahnfahrten lernt sie Tom kennen – und es knallt gewaltig. Erst in ihrem Herzen, dann in der Beziehung und schließlich in ihrem kompletten Leben. Das wilde Abenteuer, die große Liebe und die perfekte Karriere – Julia will alles, aber zu welchem Preis? Zwischen Partys, Video-Drehs und totaler Erschöpfung muss sie sich fragen, was wirklich wichtig ist.

 

Mit „Frühwarnsystem“ richtet sich die junge Autorin aus Berlin an eine Generation, die sich oft überfordert fühlt. Dies bekräftigt auch der Beitrag „Jung und ausgebrannt“ von Zeit Online. Hier zeigt eine AOK-Studie von 2016, dass 53% der mehr als 18.000 befragten Studierenden unter starkem Stress stehen. Weibliche Studierende noch mehr als ihre männlichen Kommilitonen.

 

Nachdem Sophie Krause für ihre Geschichte keinen Verlag finden konnte, nahm sie, ganz nach ihrem Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann? Und wer, wenn nicht wir?“, das Ruder selbst in die Hand und veröffentlicht „Frühwarnsystem“ am 19. August als Paperback und eBook im Selfpublishing-Verlag BoD.

 

Das Besondere: die Inhalte der Kapitel werden auf einem eigenen Instagram-Kanal verlängert und begegnen der Zielgruppe damit genau dort, wo sie am häufigsten zu finden ist: auf den sozialen Netzwerken. Auf @fruehwarnsystem können die Leser*innen noch tiefer in die Welt von Julia, ihren Freunden und Affären eintauchen, an Abstimmungen teilnehmen und sich von Rezepten, Tipps und Tricks inspirieren lassen.

Gelesen von Bernhard v. Schröder

 

Eine Krise ist eine „schwierige Lage, die den Höhepunkt oder Wendepunkt einer gefährlichen Entwicklung darstellt“. Das heißt: Eine Krise ist das mehr oder weniger zufällige Zusammentreffen von mehreren, auch kleineren Fehlern, die in der Vergangenheit gemacht worden sind. Jeder einzelne Fehler ist für sich kein wirkliches Problem, aber wenn sie dann zusammentreffen, entsteht akut Druck auf dem Kessel.

Manche Krisen zeigen sich erst nach vielen Jahren… und schon sind wir im Roman von Sophie Krause.

Sie beschreibt in ihrem Erstlingswerk die Lebenskrise ihrer Protagonistin Julia und deren zufälligem Beginn: Julia sitzt an diesem Tag in der S-Bahn von ihrem Heimatort Dengersdorf im Brandenburgischen nach Berlin und hat das Gefühl, beobachtet zu werden. Die Augen, die sie anlächeln, gehören Tom Schüler, einem gutaussehenden Mann mit strubbeligen Haaren, leichtem Vollbart und Holztunnel im Ohrläppchen.

Tom und Julia. Daraus entwickelt sich zunächst eine Liebesgeschichte, der man beim Lesen gern folgt, auch wenn sich manche Leser wie ich fragen, warum man das jetzt liest. Aber der Roman ist so bündig, dicht und schlüssig geschrieben, dass man eigentlich kaum aufhören mag.

Dann der Bruch. Tom ist fremdgegangen und Julia hat es durch Zufall herausbekommen. Aus der Traum.

Julia trennt sich – und die Krise nimmt ihren Lauf. Es folgen kurze oder etwas längere Beziehungen, alle scheitern, weil Julia eigentlich den Ersatz zum Ex-Lover in ihnen sucht, bzw. diesen vergessen möchte. Dazu kommt dann noch ein beruflicher Wechsel der gelernten Grafikerin von der klassischen Werbeagentur in eine megahippe Berliner Video-Agentur, der ebenfalls dazu beträgt, dass sie mit Vollgas ihrem Verderben entgegensteuert.

Das wilde Abenteuer, die große Liebe und die perfekte Karriere – Julia will alles, aber zu welchem Preis? Zwischen Partys, Video-Drehs und totaler Erschöpfung muss sie sich am Ende fragen, was wirklich wichtig ist…

Autorin Sophie Krause hat diesen Roman, dem sie auch autobiographische Züge zuordnet, dicht und straight formuliert. Klar und unverschnörkelt, die Dialoge sind realistisch; man mag die Protagonistin, obwohl man außer ihrem störrischen Lockenkopf und einer scheinbar unsportlichen Figur nicht viel über ihr Aussehen erfährt.

Dafür aber gibt es tiefe Einblicke in Julias Seelenleben, das zunächst fast langweilig, weil so klassisch normal erscheint. Der Inhalt wird umso spannender, weil die Autorin diverse Zeitsprünge ansetzt und sich dadurch einem bestimmten Tag, dem „großen Knall“, entgegen interpoliert.

Das Buch hat die Brandenburgerin nach sechsjähriger Arbeit im Eigenverlag herausgegeben, es ist seit 2020 online und im Handel erhältlich. Das Buch gibt es als Softcover und als E-Book.

Sophie Krause hat parallel etwas Ungewöhnliches unternommen: Sie hat einen Roman-Channel auf Instagram ins Leben gerufen, auf dem die Inhalte einzelner Kapitel verlängert werden. Dort können die Leserinnen und Leser noch tiefer in die Welt von Julia, ihrer besten Freundin Lulu und den anderen Beteiligten eintauchen, an Abstimmungen teilnehmen und sich von Rezepten, Tipps und Tricks inspirieren lassen: www.instagram.com/fruehwarnsystem.

© 2022 Kapitel 8 Alle Rechte vorbehalten | Bahnhofstraße 6-8, 14612 Falkensee | Tel: 03322 200408 | Impressum | Datenschutz
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

60538
Total
Visitors